Impfstart im Messepark – was es zu beachten gilt

10.01.2021

Je 200 Menschen wurden am vergangenen Donnerstag und Freitag, den ersten Öffnungstagen des gemeinsamen Impfzentrums der Stadt und dem Kreis im Messepark in Trier, gegen das Coronavirus geimpft. Landrat Günther Schartz und der Ordnungsdezernent der Stadt, Thomas Schmitt, zeigten sich mit dem Impfstart zufrieden. Sie riefen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich impfen zu lassen.

Impfung nur mit Termin

Unabdingbare Voraussetzung für die Impfung ist eine vorherige Terminvereinbarung, die über die von der Landesregierung eingerichtete zentrale Telefonvermittlung unter 0800-5758100 oder online unter www.impftermin.rlp.de möglich ist. Menschen ohne Termin und ohne entsprechende Berechtigung werden im Messepark nicht geimpft und werden abgewiesen. Da nur vorab verplante Menge an Impfstoff vorhanden ist, sind „spontane“ Impfungen nicht möglich, auch nicht für Ehepartner.

Im Rahmen der Terminvergabe erfolgt eine Datenabfrage, um die Impfberechtigung und die Impffähigkeit festzustellen. Die Datenabfrage umfasst Alter, mögliche Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme und Beruf. Hilfreich ist zudem, wenn die Menschen eine Liste mit Medikamenten, die sie einnehmen, zum Impftermin mitbringen. Um unnötige Wartezeiten in der Kälte zu vermeiden, bitten die Verantwortlichen die Menschen pünktlich im Messepark zu erscheinen und nicht zu früh.


Das Land hat der Stadt bisher bis zur siebten Kalenderwoche einen Plan für den verfügbaren Impfstoff übermittelt, anhand dessen für das gemeinsame Impfzentrum Terminfenster eingerichtet werden.

Von der 2. bis zur 7. Kalenderwoche wurden für das Impfzentrum jeweils 1375 Impfdosen pro Woche vom Land zugesagt. Zusätzlich beginnen ab der vierten Kalenderwoche die Zweitimpfungen. Hierbei nicht eingerechnet sind die Impfungen durch die mobilen Impfteams des Landes und die Impfungen, die Pflegeeinrichtungen oder Kliniken in eigener Verantwortung vornehmen. Ist mehr Impfstoff verfügbar, sind Stadt und Landkreis innerhalb kürzester Zeit in der Lage, die Kapazität des gemeinsamen Impfzentrums hochzufahren.

Impfstart im Messepark – was es zu beachten gilt

Das könnte dir auch gefallen