Zwei Mehrgenerationenhäuser im Landkreis im neuen Bundesförderprogramm

07.04.2021

Auch der Landkreis unterstützt die Standorte Hermeskeil und Saarburg mit jährlich 20.000 Euro

Mehrgenerationenhäuser (MGH) sind Orte der Begegnung und des Austausches für Jung und Alt. Sie bieten vielfältige Angebote, die generationsübergreifendes Miteinander fördern und beispielsweise Integration erleichtern sollen. Mit dem Mehrgenerationenhaus Johanneshaus Hermeskeil und dem Mehrgenerationenhaus Saarburg-Kell gibt es zwei Standorte im Kreis. Beide sind Teil der neuen Bundesförderung.

Unter dem Motto „Miteinander – Füreinander“ ist zum 1. Januar das Bundesprogramm Mehrgenerationenhäuser in eine neue Förderphase gestartet: In dem auf acht Jahre angelegten Programm wurde seitens des Bundes eine Förderung von bis zu 40.000 Euro jährlich je MGH zugesichert. So sollen gute Entwicklungschancen und Teilhabemöglichkeiten für alle in Deutschland lebenden Menschen erreicht werden. Das Ziel sind gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land.

Ko-Finanzierung ist Voraussetzung

Voraussetzung für die Bundesförderung ist eine Ko-Finanzierung in Höhe von je 10.000 Euro von den Kommunen, Landkreisen oder Bundesländern. Der Landkreis Trier-Saarburg unterstützt die beiden MGH im Kreis bereits seit 2014 mit jährlich 20.000 Euro. Diese Förderung ist auch für die kommenden Jahre vorgesehen.

Deutschlandweit gibt es rund 530 MGH. Zwei davon befinden sich im Kreis. Das Johanneshaus Hermeskeil legt einen besonderen Fokus auf den Bereich Integration. Ein Beispiel ist das Café International, in dem Begegnungen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen ermöglicht werden. Darüber hinaus bietet es einen Seniorentreff, einen Mittagstisch sowie vielfältige Kreativangebote für Kinder und Familien.

Das MGH Saarburg bietet neben zahlreichen Betreuungsangeboten und Kreativkursen einen Offenen Treff an, in dem Menschen miteinander ins Gespräch kommen und erste Kontakte knüpfen können. Auch das Café Urban als integratives Begegnungscafé ist eine wichtige Anlaufstelle.

Weitere Informationen sowie die Angebote der beiden MGH sind unter www.kulturgiesserei-saarburg.de/mgh und www.mgh-johanneshaus.de verfügbar.

Zwei Mehrgenerationenhäuser im Landkreis im neuen Bundesförderprogramm