Corona: 106 Neuinfektionen im Landkreis und in der Stadt Trier

17.01.2022

Am heutigen Montag wurden vom Gesundheitsamt Trier-Saarburg 106 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus gemeldet – 49 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 57 aus der Stadt Trier. Die tatsächliche Zahl an Neuinfektionen dürfte jedoch höher liegen, da viele Neumeldungen noch nicht in der Meldesoftware erfasst werden konnten.

Die erfasste Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen beträgt somit 14.914 (6.052 in der Stadt Trier und 8.862 im Landkreis Trier-Saarburg).

Aufgrund des aktuellen, am Wochenende erneut angestiegenen Meldeverzuges ist eine belastbare 7-Tage-Inzidenz zurzeit nur bedingt vermeldbar. Die vom Landesuntersuchungsamt vermeldeten Werte dürften tatsächlich deutlich höher liegen.

Gesundheitsamt: Bescheinigungen für Quarantäne per Mail beantragen

Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass Bescheinigungen der Quarantänedauer, z.B. für den Arbeitgeber, nur noch auf Antrag per Mail ausgestellt werden. Das gilt auch bei einer nun möglichen verkürzten Quarantäne. Anträge können formlos, evtl. mit einem negativen Testnachweis an folgende Mailadresse gesandt werden: freitesten [at] trier-saarburg [dot] de

Nach der neuen Absonderungsverordnung ist die Quarantänedauer auf 10 Tage verkürzt worden. Eine vorzeitige Beendigung ist mittels einer negativen Testbescheinigung frühestens nach 7 Tagen für den Folgetag möglich. Informationen hierzu unter www.corona.rlp.de

Aufgrund der aktuellen Lage kann es bei der Kontaktaufnahme des Gesundheitsamtes zu infizierten Personen zu mehrtägigen Verzögerungen kommen. Alle positiv getesteten Personen erhalten eine automatisierte SMS vom Gesundheitsamt mit der Mitteilung des Testbefundes und der Aufforderung, sich in Quarantäne zu begeben und auf eine weitere Mitteilung des Gesundheitsamtes zu warten.

Gemäß der geltenden Absonderungsverordnung hat man sich unabhängig von einer amtlichen Benachrichtigung nach einem positiven Test umgehend selbständig nach Hause in Selbstisolation begeben, bekannte Kontaktpersonen eigenverantwortlich informieren und bei Auftreten von Krankheitssymptomen umgehend den Hausarzt telefonisch kontaktieren sollte.

Auch die Hausangehörigen und Kontaktpersonen müssen sich dann selbständig in Quarantäne begeben, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Eine Kontaktnachverfolgung zu Kontaktpersonen ist aktuell nicht mehr möglich. Ausführliche Antworten finden Betroffene auf der Internetseite des Landes www.corona.rlp.de/de/themen/was-tun-bei-corona-verdacht

Weiterhin mehren sich auch die Meldungen positiver Tests aus Kitas und Schulen. Allein drei Mitarbeitende des Gesundheitsamtes sind mit der Kontaktaufnahme dieser Einrichtungen beschäftigt. In aktuell 17 Kitas mussten Quarantänemaßnahmen ergriffen werden. Informationen für Betroffene mit Verhaltensregeln sind auch unter www.corona.rlp.de/de/themen/schulen-kitas zu finden.

Die Infektionszahlen seit März 2020 verteilen sich nach den erfassten Zahlen im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden.

VG Hermeskeil: 1224          VG Konz: 2063             VG Ruwer: 871

VG Saarburg-Kell: 2110      VG Schweich: 1538      VG Trier-Land: 1056

Zahl der infizierten Personen steigt weiter stark an

13 Patientinnen und Patienten aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes werden aktuell stationär behandelt. Die Zahl der aktuell Infizierten beläuft sich auf 2.083 – 93 mehr als am Freitag. Diese verteilen sich wie folgt: 1127 in der Stadt Trier und 956 aus dem Landkreis.

Hinweise zu Impfmöglichkeiten

Stadt und Landkreis appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, die zahlreichen Möglichkeiten einer Erst-, Zweit- bzw. Auffrischungsimpfung zu nutzen. Wer sich im Impfzentrum Trier impfen lassen möchte, kann unter www.impftermin.rlp.de oder bei der Hotline des Landes unter 0800 – 5758100 einen Termin buchen. Weitere Informationen zu weiteren Impfangeboten unter www.trier.de/impfen sowie www.saarburg-kell.de und www.hermeskeil.de oder beim jeweiligen Hausarzt.

Das Gesundheitsamt rät nach wie vor, die geltenden Schutzregeln zu beachten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, regelmäßig zu lüften, Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren sowie Kontakte zu begrenzen. Diese Empfehlung gilt angesichts der aktuellen Entwicklung auch bei Veranstaltungen im Freien.

Corona: 106 Neuinfektionen im Landkreis und in der Stadt Trier