Notfallseelsorger ernannt

24.06.2022

Wichtige Aufgabe im Brand- und Katastrophenschutz

Im Einsatzgeschehen gibt es viele Beispiele für Situationen, in denen sich für die Betroffenen und auch für die Einsatzkräfte innerhalb weniger Sekunden ihr ganzes Leben verändert. In Extremsituationen ist die professionelle Hilfe für Betroffene enorm wichtig. Allerdings darf eine gleichermaßen gute und fundierte seelische Betreuung nicht zu kurz kommen.

Einsatzkräfte geraten oft an ihre Grenzen. In solchen Situationen wird die seelische Betreuung von Notfallopfern, deren Angehörigen und die Begleitung der Einsatzkräfte oftmals von Vertretern der Kirchen wahrgenommen. So ist es kein Zufall, dass eine Vielzahl der Notfallseelsorger:innen Geistliche sind.

Seit dem 1. Juni 2000 besteht die Ökomenische Notfallseelsorge Trier. In ihr haben sich die katholische Region Trier und der evangelische Kirchenkreis zusammengetan, um in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg Notfallseelsorge m Rahmen des Katastrophenschutzes anzubieten. Zwei neue Notfallsellsorger:innen erhielten nun von Landrat Stefan Metzdorf und dem Trierer Beigeordneten Ralf Britten ihre Bestellungsurkunden.

Notfallseelsorger:innen sind an ihren violetten Westen zu erkennen. Jutta Zeckey-Weishaupt (Mitte) und Andreas Olthoff nach ihrer Ernennung durch Landrat Stefan Metzdorf (r.) und dem Beigeordneten Ralf Britten (3.v.r.).

Notfallseelsorger ernannt