Jugendprojekte unterstützen

Förderverein bietet digitale Antragstellung an

16.07.2024

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft des Landkreises – so kann die Arbeit des Fördervereins Jugend e.V. im Landkreis Trier-Saarburg begründet werden. Der ehrenamtliche Verein unterstützt seit über zwei Jahrzehnten zahlreiche Projekte für und von Jugendliche(n) im Landkreis. Um die Förderanträge zu vereinfachen, hat der Verein nun ein digitales Formular auf seiner Internetseite freigeschaltet.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer neuen Internetpräsenz die Antragstellung erleichtern können“, sind sich die Vorstandsmitglieder einig. Mit wenigen Klicks sei es nun möglich, einen Förder-antrag bei dem Verein zu stellen.

Die Jugend im Landkreis Trier-Saarburg ist engagiert – in ihren Ortsgemeinden, Vereinen und Verbänden. Das zeigt sich in Veranstaltungen, dem Aus- und Umbau von Jugendräumen sowie in Weiterbildungsangeboten. Ob in den Bereichen Freizeitgestaltung, Musik oder Kultur – vielfältige Ideen konnten in den vergangenen Jahren mit Hilfe des Fördervereins realisiert werden. Der Förderverein Jugend Trier-Saarburg springt insbesondere dann ein, wenn keine öffentlichen Mittel zur Verfügung gestellt werden können. Gruppen, aber auch Einzelpersonen können einen Förderantrag stellen.

Der Verein dient laut seiner Satzung der Förderung der individuellen und sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Kreis Trier-Saarburg. Die dafür benötigten finanziellen Mittel erhält er durch Spenden.

Weitere Informationen sowie das digitale Antragsformular finden sich unter www.foerdervereinjugend.com

Weinsektor fördern

Zuschuss zur Ernteversicherung

16.07.2024

In Rheinland-Pfalz werden Prämien für Ernteversicherungen im Weinsektor, die Ertragsschäden absichern, bezuschusst. Voraussetzung für die Unterstützung der Versicherungsprämie ist, dass Ertragsverluste mindestens durch die Schäden Hagel und Frost in einem Kombivertrag (Mehrgefahrenversicherung – MGV) versichert sind. Im Jahr 2024 beläuft sich die Unterstützung auf 50 Prozent der Versicherungsprämie, maximal 180 Euro/Hektar. Der Zuschuss wird auf Prämienzahlungen gewährt, die bis 30. September 2024 erfolgt sind. Weitere Details sind dem Merkblatt auf der Förderseite des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau zu entnehmen. Dort steht ab sofort auch das Antragsformular zum Download bereit. Der Antrag mit allen notwendigen Unterlagen und Nachweisen ist bis spätestens 30. September 2024 bei der Kreisverwaltung einzureichen. Fragen zur Antragstellung können per Telefon unter 0651/715-414 oder 715-320 sowie Mail an agrarfoerderung [at] trier-saarburg [dot] de gestellt werden

Antragsverfahren für Agrarumweltmaßnahmen eröffnet

03.07.2024

Für Neueinsteiger und Verlängerung auslaufender Verträge

Die Kreisverwaltung Trier-Saarburg weist darauf hin, dass das Neuantragsverfahren für die Agrarumweltmaßnahmen eröffnet ist. Förderanträge können bis 19. Juli 2024 bei der Kreisverwaltung gestellt werden.

Der Abschluss von neuen 5-Jahresverpflichtungen kann für die nachfolgend genannten Programmteile beantragt werden:

  • Extensive Grünlandbewirtschaftung im Unternehmen und tiergerechte Haltung auf Grünland
  • Vielfältige Kulturen im Ackerbau
  • Umweltschonende Bewirtschaftung der Steil- und Steilstlagenrebflächen im Weinbau
  • Anlage von Saum- und Bandstrukturen auf Ackerflächen
  • Umwandlung von Ackerflächen in Grünland
  • Alternative Pflanzenschutzverfahren
  • Vertragsnaturschutz Grünland
  • Vertragsnaturschutz Kennarten
  • Vertragsnaturschutz Acker
  • Vertragsnaturschutz Weinberg
  • Vertragsnaturschutz Streuobst
  • Biotechnische Pflanzenschutzverfahren im Weinbau
  • Ökologische Wirtschaftsweise im Unternehmen

Falls die eingehenden Anträge das bereitgestellte Mittelvolumen überschreiten, greifen neu festgelegte Auswahlkriterien. Dabei wird mittels transparenter Kriterien eine faire Auswahl sichergestellt und garantiert, dass die verfügbaren Mittel bestmöglich eingesetzt werden.

Naturschutzfachliche Prüfung

Die im Vertragsnaturschutz beantragten Flächen werden auf naturschutzfachliche Eignung geprüft. Eine positive Begutachtung ist Voraussetzung für die Förderung.

Fragen zum Programm können mit den Beratern und Beraterinnen der Dienstleistungszentren für den ländlichen Raum (DLR) oder den Fachberatern/innen für Naturschutz besprochen werden.

Digitale Infoveranstaltungen

Zusätzlich werden an folgenden Terminen online Informationsveranstaltungen stattfinden: 9. Juli, 15. Juli und 17. Juli. Einzelheiten finden sich unter www.agrarumwelt.rlp.de/Agrarumwelt/Termine

Über Einzelheiten zu den Programmteilen können sich Interessenten auf der Internetseite www.agrarumwelt.rlp.de informieren. Dort sind die entsprechenden Antragsunterlagen, Kurzbeschreibungen der Programmteile sowie die Bewirtschaftungsgrundsätze zum Herunterladen hinterlegt.

Für weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Trier-Saarburg telefonisch unter 0651/715-414, 715-320, 715-345, 715-116 oder per Mail agrarfoerderung [at] trier-saarburg [dot] de zur Verfügung.

Neues Zuhause gesucht: Veterinäramt vermittelt Hunde

19.06.2024

Vier junge Mischlingshunde suchen ein neues Zuhause. Das Veterinäramt Trier-Saarburg, das die Tiere in Obhut nehmen musste, unterstützt bei der Suche.

Die Hündin Mika ist knapp zwei Jahre alt und sehr durchsetzungsstark. Sie ist aufmerksam, wachsam und gegenüber ihrer Bezugsperson sehr freundlich im Umgang. Ihr Bruder Nemo ist wachsam und sehr wissbegierig. Das Veterinäramt rät mit ihm eine Hundeschule zu besuchen oder mit einem Hundetrainer zusammenzuarbeiten. Der Rüde ist nicht kastriert.

Mala ist eine selbstbewusste und dominante Hündin. Sie konnte in ihrer aktuellen Unterkunft Vertrauen in ihre Bezugsperson aufbauen. Dennoch ist sie sehr wachsam und Fremden gegenüber misstrauisch. Sie ist eher unverträglich mit anderen Tieren. Mala sollte ausschließlich zu Menschen mit viel Hundeerfahrung und ruhigem Umgang kommen. Ein Kinderhaushalt ist für sie nicht geeignet. Aufgrund der in ihrer Vergangenheit nicht geeigneten Haltung und daraus folgender Konflikte mit Artgenossen, besteht für Mala eine Maulkorbpflicht.

Der Rüde Spike ist sehr zurückhaltendund baut sehr langsam Vertrauen auf. Er lässt sich ungern anfassen und kann nur zu Menschen mit Hundeerfahrung. Ein Haushalt ohne Kinder mit viel Freiraum und erfahrenen Menschen wäre ein geeignetes zu Hause für Spike.

Interessierte können sich gerne für weitere Informationen an das Veterinäramt Trier-Saarburg unter veterinaeramt [at] trier-saarburg [dot] de wenden.

Spatenstich für interkommunales Großprojekt

10.06.2024

Nächster Meilenstein für Neubau der Trierer Feuerwache mit Rettungswache und Integrierter Leitstelle /
Ministerpräsidentin Malu Dreyer besuchte die Baustelle

Nach Jahren an Planung und vorbereiteten Arbeiten war es am Freitag soweit: Mit einem symbolischen Spatenstich haben die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Landrat Stefan Metzdorf und der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe, die Arbeiten an der neuen Feuer- und Rettungswache mit der Integrierten Leitstelle offiziell eröffnet. Das Großprojekt soll gegenüber den Kaiserthermen in Trier entstehen und bis Ende 2027 abgeschlossen sein. Die Stadt, das Land Rheinland-Pfalz und die beteiligten Landkreise Trier-Saarburg, Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel und Birkenfeld investieren insgesamt rund 145 Millionen Euro in das Großprojekt.

„Der Spatenstich ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass es uns auch als Land sehr wichtig ist, in die Feuerwehr und in den Katastrophenschutz zu investieren. Als jüngstes Beispiel in dieser Region haben die Starkregenereignisse und Hochwasser rund um Pfingsten gezeigt, wie wichtig gut aufgestellte Feuerwehren und Brand- und Katastrophenschutzkräfte für unser Land sind. Und für diese herausragend wichtige Arbeit brauchen sie die richtigen Rahmenbedingungen,“ so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Landrat Stefan Metzdorf hob die Bedeutung der Integrierten Leitstelle hervor: „Die Integrierte Leitstelle in Verantwortung des Landkreises Trier-Saarburg ist das Herzstück der Notfallversorgung für bald rund 615.000 Menschen im Leitstellenbereich.“ Zu diesem Bereich zählen neben der Stadt Trier und dem Kreis Trier-Saarburg auch der Eifelkreis Bitburg-Prüm, der Vulkaneifelkreis sowie der Kreis Bernkastel-Wittlich. Der Kreis Birkenfeld wird in den kommenden Monaten ebenfalls Teil des Leitstellenbereichs werden.

Bei der Integrierten Leitstelle kommen die Notrufe aus all diesen Kommunen an. Rund 140.000 Anrufe im Jahr werden dort abgearbeitet. Dabei koordinieren die Mitarbeitenden 677 Feuerwachen, 27 Rettungswachen, 3 Hubschrauberstandorte und 175 Katastrophenschutzeinheiten. Der Neubau wird mit modernster Technik und den höchsten Sicherheitsstandards ausgestattet sein.
„Ein besonderer Dank gilt den Disponenten der Leitstelle, die vom Deutschen Roten Kreuz, dem Malteser Hilfsdienst und der Berufsfeuerwehr Trier gestellt werden“, so Landrat Metzdorf. Der Neubau sei kein Luxus, sondern eine notwendige Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe betonte den gemeinschaftlichen Charakter des Neubaus: „Es geht nur zusammen. Nur wenn wir alle Kräfte bündeln, können wir ein solches Projekt für unsere Region stemmen.“ Der Bau kostet rund 129 Millionen Euro. Dazu kommen 16,6 Millionen Euro für die aufwändige und redundant ausgeführte Technik der Integrierten Leitstelle, die das Land Rheinland-Pfalz zu 100 Prozent übernimmt.

Erste Wahlergebnisse aus dem Kreis Trier-Saarburg

09.06.2024

Rund 115.000 Wahlberechtigte ab 16 Jahren waren im Kreis Trier-Saarburg aufgerufen, ihre Stimme für die Wahl zum Europäischen Parlament abzugeben. Jetzt liegen die vorläufigen Ergebnisse vor.

Die erste Ortsgemeinde, die ihr Ergebnis gemeldet hatte, war Schömerich (Verbandsgemeinde Saarburg-Kell). Insgesamt lag die Wahlbeteiligung im Kreis bei 71,1% . Davon waren 1,4% der Stimmen ungültig. Rund 48.000 Menschen haben ihre Stimme per Briefwahl abgegeben.

Stärkste Kraft ist die CDU mit 31,9% der Stimmen. Darauf folgen die SPD (21,9%) und die AfD (11,0%). Dahinter folgen die Grünen (7,6%), Freie Wähler (7,1%) und FDP (5,5%). Das Gesamtergebnis findet sich online beim Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz unter www.Wahlen.Rlp.de 

Erste Zwischenergebnisse zur Kreistagswahl finden sich aktuell online hier.

Finanzielle Unterstützung nach Unwetter rund um Pfingsten

06.06.2024

Der Ministerrat hat heute Hilfen zur finanziellen Unterstützung von privaten Haushalten beschlossen, die von den Unwetterereignissen rund um Pfingsten betroffen waren. Die entsprechende Richtlinie für die Gewährung von staatlichen Soforthilfen des Landes bei außergewöhnlichen, existenzgefährdenden Notlagen unterstützt auch Privatpersonen im Kreis Trier-Saarburg.

Die Richtlinie ermöglicht es antragsberechtigten Privatpersonen, deren Wohnraum, Hausrat oder Kleidung durch das Unwetter beschädigt wurden, eine Soforthilfe zu beantragen. Die Höhe der Soforthilfe kann bis zu 1.500 Euro pro Haushalt und bis zu 500 Euro für jede weitere Person im Haushalt betragen, wobei maximal 3.000 Euro gewährt werden können.

Die Landesregierung stellt die Mittel zur Soforthilfe den Landkreisen und kreisfreien Städten zur Verfügung, damit diese die Gelder schnell und zielgerichtet den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern zukommen lassen können.

Anträge nimmt die Kreisverwaltung Trier-Saarburg (Abteilung 6, Willy-Brand-Platz 1, 54290 Trier) entgegen. Bei Rückfragen können sich Bürgerinnen und Bürger an die Verwaltung wenden unter soforthilfe-hochwasser [at] trier-saarburg [dot] de oder telefonisch unter (0651) 715-430.

Hier finden sich die entsprechenden Dokumente:

Weitere Informationen zu den Anträgen sind auf der Startseite der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion abrufbar: https://add.rlp.de/

Frühstück für Unternehmerinnen

Gleichstellungsbeauftragte laden ein

29.05.2004

Die Gleichstellungsbeauftragten der Kreise Trier-Saarburg, Bernkastel Wittlich, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Vulkaneifel und Cochem-Zell laden in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Bernkastel-Wittlich zum 10. Unternehmerinnenfrühstück ein. Das Frühstück findet am 15. Juni um 9.30 Uhr im Weingut Wwe. Thanisch in Bernkastel-Kues statt.

„Du kannst alles schaffen – du musst nur wollen“ ist das Credo unserer Leistungsgesellschaft. Läuft es dann doch nicht so erfolgreich, zweifeln Frauen schnell an sich selbst. Doch was, wenn es gar nicht sie selbst sind, die versagt haben? Was, wenn es an dem System liegt, in dem sie leben und arbeiten? Diese spannende Frage beleuchtet Michaela Hausdorf, Sozialökonomin an der Universität Hamburg, in dem Vortrag „Kluge Frauen – erfolgreiche Männer?“.

Austausch und Netzwerken

Interessierte Gründerinnen und Unternehmerinnen aus den Landkreisen Bernkastel-Wittlich, Trier-Saarburg, Cochem-Zell, dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und Vulkaneifel sind herzlich eingeladen. Dank finanzieller Unterstützung durch das Land Rheinland-Pfalz und der Wirtschaftsförderung sowie der Gleichstellungsstelle Bernkastel-Wittlich ist das Angebot kostenfrei. Neben dem Vortrag besteht die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen.

Die Plätze sind begrenzt – es empfiehlt sich eine zeitige Anmeldung, bitte ausschließlich per E-mail:
gleichstellung [at] bernkastel-wittlich [dot] de

Weitere Informationen finden sich auf der hier.

Kommunal- und Europawahl stehen am 9. Juni an

28.05.2024

Neun Listen für den Kreistag / Hinweise zur Briefwahl / Wann mit ersten Ergebnissen zu rechnen ist

Am 9. Juni ist Wahltag: Mit der Wahl des Europäischen Parlaments und den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz sind die Menschen aufgerufen, ihre Repräsentantinnen und Repräsentanten zu bestimmen. Die Kreisverwaltung nimmt hierbei verschiedene organisatorische Aufgaben wahr.

Europawahl erstmals ab 16 Jahren möglich

Die Europawahl findet wie die Kommunalwahlen alle fünf Jahre statt. Gewählt werden die Abgeordneten des Europäischen Parlaments. In diesem Jahr werden in Deutschland 96 Europaabgeordnete gewählt, genauso viele wie bei der Europawahl 2019.

Das EU-Wahlrecht sieht vor, dass in allen Mitgliedstaaten nach dem Verhältniswahlsystem gewählt wird. Das bedeutet: je mehr Stimmen eine Partei bekommt, desto mehr Europaabgeordnete schickt sie ins Europäische Parlament. In Deutschland werden die Europaabgeordneten nach den Grundsätzen der Verhältniswahl auf der Basis von Listenwahlvorschlägen gewählt. Es werden geschlossene Listen genutzt, das heißt Wählerinnen und Wähler können die Reihenfolge der Kandidatinnen und Kandidaten auf der Liste nicht verändern.

Erstmals können in diesem Jahr junge Menschen ab 16 Jahren ihre Stimme für das Europäische Parlament abgeben. Weitere Informationen finden sich unter https://elections.europa.eu/de/

50 Kreistagsmitglieder werden neu gewählt

Die Kreisverwaltung ist verantwortlich für die Durchführung der Wahl zum Kreistag. Dieser besteht aus 50 Sitzen und wird ebenfalls am 9. Juni neu gewählt.

Folgende Parteien und Wählergruppen werden für den Kreistag zur Wahl stehen (gesetzlich vorgegebene Reihenfolge auf den Stimmzetteln):

  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Freie Wähler
  • Freie Wählergruppe Trier-Saarburg e.V. (FWG)
  • Die Linke
  • Bürger für Bürger e.V. (BfB)

Die Wahlunterlagen wurden bereits durch die Verbandsgemeinden versendet. Dort finden sich Informationen zum jeweiligen Wahlbüro sowie der Antrag auf Zusendung der Briefwahlunterlagen.
Wer Briefwahl beantragt, sollte nach Erhalt der Unterlagen die beigefügten Anleitungen genau beachten. Der Stimmzettel und die eidesstattliche Erklärung dürfen nicht gemeinsam in einen Umschlag gesteckt werden. Dies verletzt das Wahlgeheimnis und führt dazu, dass die Stimmabgabe ungültig ist. Der Wahlbrief muss rechtzeitig zurückgesendet werden.

Außerdem ist es wichtig die Unterlagen zu den Kommunalwahlen in dem orangenen Briefumschlag zu versenden und die der Europawahl in dem dafür vorgesehenen roten Umschlag.

Aktuelle Informationen auf der Internetseite der Kreisverwaltung

Wer sich über Zwischenergebnisse zur Kreistagswahl informieren möchte, findet diese am Tag nach der Wahl (Montag,10. Juni) ab dem Nachmittag im Internet unter www. trier-saarburg.de Die vorläufigen Endergebnisse werden voraussichtlich am Dienstag (11. Juni) vorliegen. Daneben informiert die Kreisverwaltung schon am Wahltag über aktuelle Entwicklungen auf ihrem X-Profil unter @LKTrierSaarburg und auf der Internetseite.

Update: Evakuierte Pflegeeinrichtung in Saarburg: Bewohnerinnen und Bewohner können wieder zurück

21.05.2024

Am vergangenen Freitagabend mussten rund 80 Bewohnerinnen und Bewohner einer Pflegeeinrichtung in Saarburg vorsorglich evakuiert werden. Sie wurden von den Krankenhäusern der Region aufgenommen. Heute konnten die ersten von ihnen wieder in die Einrichtung zurückkehren.

Wie in anderen Gebäuden an der Saar, drangen am Freitag zunächst kleinere Mengen Wasser in die Pflegeeinrichtung ein. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte vor Ort, die das Gebäude mit Sandsäcken vor der steigenden Saar schützten, konnte der Betrieb zunächst weiterlaufen. Am späten Abend entschied Landrat Stefan Metzdorf sich aufgrund der weiterhin steigenden Pegel jedoch für eine Evakuierung.

Am heutigen Dienstag können die ersten 49 Bewohnerinnen und Bewohner zurückkehren. Ab morgen sollen alle wieder in der Einrichtung unterkommen.

Bereits am Sonntag hatten Bausachverständige der Kreisverwaltung gemeinsam mit der Einrichtungsleitung das Gebäude begutachtet. Die Schäden durch das Hochwasser sind minimal, sodass das Gebäude wieder für den Betrieb freigegeben werden konnte.

Das DRK, der Malteser Hilfsdienst, der ASB und die Berufsfeuerwehr Trier unterstützen beim Transport der Bewohnerinnen und Bewohner. Auch ein Bus der Firma Saargau on Tour kommt zum Einsatz.

Rund 100 Einsatzkräfte aus folgenden Einheiten waren im Einsatz: Transportkomponente Mosel-Eifel, Transportkomponente Saar-Hochwald, Transportkomponente der Stadt Trier (DRK, ASB, MHD), SEG Modul Führung der Stadt Trier, SEG Modul Führung des Landkreises, SEG Verpflegung des Landkreises (MHD), FF Saarburg, FF Beurig, BKI, OrgL des Landkreises