Ausländerbehörde

Das Amt für Migration und Integration ist zuständig für die Erteilung oder Versagung von (befristeten) Aufenthaltserlaubnissen nach den jeweiligen Zweck des Aufenthalts in Deutschland, der Erteilung von Duldungen, der Verfügung ausländerrechtlicher Auflagen, der Ausstellung von Pass- und Ausweisdokumenten der Entgegenahme von Verpflichtungserklärungen (Einladungen) und der Erteilung von Aufenthalts-gestattungen an Asylbegehrende Weitergehend wird über die Erteilung von (unbefristeten) Niederlassungserlaubnissen sowie über die Verfügung und Durchführung von aufenthaltsbeendenden Maßnahmen wie Ausweisungen und Abschiebungen aus Deutschland entschieden. Auch ist das Amt an Visaerteilungen durch die jeweils zuständige Deutsche Auslandsvertretung beteiligt und entscheidet u.a. über das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für einen Familien-nachzug. nach Deutschland.  

Aktuelles zum Brexit 

Brexit: Beratung durch das Amt für Migration und Integration (Ausländerbehörde)

Großbritannien ist mit Datum 31.01.2020 aus der Europäischen Union ausgetreten. Aktuell führen beide Parteien dahingehend Verhandlungen, wie sich u.a. die gegenseitigen aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen ab dem 01.01.2021 gestalten. Für die Übergangszeit vom 01.02.2020 bis 31.12.2020 genießen britische Staatsangehörige in der EU weiterhin Freizügigkeit und sind damit auch weiterhin vom Erfordernis des Besitzes einer Aufenthaltserlaubnis u.a. für die Bundesrepublik Deutschland befreit.

Die Internetseite der Kreisverwaltung Trier-Saarburg wird an dieser Stelle im Laufe des Jahres weitergehende Informationen veröffentlichen, wie entsprechend noch ausstehender Weisungen des Bundesministeriums des Innern zu verfahren ist.

Bei dringenden Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behörden-Auskunft (Tel.-Nr. 0651-115). Sie werden dann mit dem zuständigen Sachbearbeiter der Ausländerbehörde verbunden.

Was die Frage des Erwerbs der deutschen Staatsangehörigkeit angeht, ist –Stand 10.07.2020- zur Vermeidung der Aufgabe der britischen Staatsangehörigkeit die Einbürgerung bis spätestens 31.12.2020 zu beantragen. Weitergehende Auskunft hierzu erteilt Elke Willems, Tel.-Nr. 715-214.