Abfall

Die Aufgaben rund um das Thema Abfall nimmt für den Landkreis Trier-Saarburg der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) wahr.

Hier geht es zur Seite der A.R.T.

Der A.R.T. ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und zuständig für die Abfallentsorgung in der Stadt Trier, den Landkreisen Trier-Saarburg, Bernkastel-Wittlich, Eifelkreis Bitburg- Prüm und Vulkaneifel.

Als Zweckverband darf der A.R.T. keine Gewinne erzielen. Die Mitarbeiter unterliegen den Tarifverträgen für den öffentlichen Dienst. Die Gebühreneinnahmen dienen ausschließlich der Deckung aller anfallenden Kosten von der Abfallsammlung über die Verwertung bis zur Deponienachsorge und Verwaltung. Etwaige Überschüsse kommen dem Gebührenhaushalt zu Gute und wirken sich in der Zukunft positiv auf die individuellen Abfallgebühren aus. Ein Zweckverband ist der Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften, die sich zur gemeinsamen Erledigung einer bestimmten öffentlichen Aufgabe verpflichtet haben. Die Geschichte der A.R.T. reicht zurück bis Anfang der 70er Jahre. Damals wurde des A.R.T. gegründet, um die flächendeckende Einsammlung der Abfälle in der Stadt Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg sicherzustellen. Bis dahin verfügte jeder Ort über eine oder sogar mehrere Müllkippen, auf denen ohne großes Nachdenken al­les landete, was nicht mehr gebraucht wurde.

Gründung im Jahr 1973

1973 entschieden sich die Stadt Trier und der Kreis Trier-Saarburg gemeinsam, eine ordnungsgemäße Entsorgung einzuführen und gründeten am 1. September den Zweckverband Abfallbe­seitigung im Raum Trier (A.R.T.) – so der damalige Name. Seitdem sammelt der A.R.T. die Abfälle aus Stadt und Kreis, um sie effizienter und den gesetzlichen Vorgaben entsprechend zu verwerten. Diese Vorgaben haben sich im Laufe der Jahre immer weiter verschärft, um natürliche Ressourcen zu schützen und die Umwelt zu schonen. Dabei haben Maßnahmen zur Abfallvermeidung deutlich an Bedeutung gewonnen.

Nachhaltige Kreislaufwirtschaft

Im Jahr 2016 wurde der Zweckverband um die Landkreise Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich und Vulkaneifel erweitert, um gemeinsam von den Synergie­effekten profitieren zu können. Auch in der Kreislaufwirtschaft braucht es eine starke Marktposition, um wirtschaftlich gute Ergebnisse erzielen zu können.

Unter dem Namen „Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier“ (A.R.T.) wird seither eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft für die Region sichergestellt. Zusammen mit den Tochterunternehmen beschäftigt der A.R.T. aktuell rund 300 Mitarbeiter und betreut die Haushalte von 520.000 Bürgerinnen und Bürgern. Das gesamte Entsorgungs­gebiet ist 5.000 Quadratkilometer groß und sehr unterschiedlich strukturiert.