Bildungsbüro

Das Kommunale Bildungsbüro im Landkreis Trier-Saarburg existiert seit Anfang 2019. Es entstand zunächst aus zwei Projekten. Den Anfang machte die „Koordination der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“. Dies ist seit März 2021 eine Querschnittsaufgabe im Bildungsbüro. Das zweite Projekt – das Vorhaben zum „Aufbau eines datenbasierten kommunalen Bildungsmanagements“ – wird im Rahmen des Programms „Bildung integriert“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert und existiert fort. Hier finden sich die Aufgabenfelder Bildungs-Monitoring und Bildungs-Management wieder.

Seit April 2021 widmet sich das Bildungsbüro dem thematischen Schwerpunkt „Digitale Bildung“ und versteht sich als Bindeglied zwischen der landkreisweiten Tätigkeit des Bildungsbüros und der Verwaltung. Insbesondere im Rahmen des DigitalPakt Schule vernetzt das Bildungsbüro Schulträger zum Austausch und hilft Schulen konkret im Rahmen der Antragstellung.

Sowohl das Allgemeine Bildungsmanagement wie auch die Arbeit im Schwerpunkt agieren vor dem Hintergrund des Konzeptes „Lebenslanges Lernen“. Das heißt, sie befassen sich mit Bildungsthemen von frühkindlicher bis zur Erwachsenenbildung. Es werden dabei sowohl formale als auch non-formale Bildung einbezogen.

Das Bildungsmonitoring wird in Kooperation mit der Stadt Trier aufgebaut und soll Politik und Verwaltung mit einer datenbasierten Grundlage unterstützen. Das Bildungsmanagement stößt Bildungsthemen und -projekte an und begleitet sie. So ist das Bildungsbüro in 2021 MINT-Regionalpate (eine Initiative des Ministeriums für Bildung im Rahmen der landesweiten MINT-Strategie) oder Koordinierungsstelle für das kreisweite Angebot der Ferienschule Rheinland-Pfalz, der Sommerschule.

Das Bildungsbüro ist organisatorisch der Abteilung 5 „Schulen und Bildung“ zugeordnet. Dabei agiert es über die Zuständigkeit der Kreisverwaltung als Bildungsträger hinaus und setzt sich aktiv für die Gestaltung und Entwicklung der Bildungsregion Trier – Stadt und Kreis ein.

Interesse am Newsletter des Bildungsbüros? Schreiben Sie uns einfach eine Mail